Vereinszweck

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Durchführung von Maßnahmen der Jugendhilfe gemäß den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches VIII (Kinder- und Jugendhilfe) und des Jugendgerichtsgesetzes in den Städten Baesweiler und Monschau sowie den Gemeinden Simmerath und Roetgen.

Insbesondere bedeutet dies die Förderung von Maßnahmen, die

  • der Benachteiligung und Dissoziierung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen vorbeugen,
  • Förderung von Erziehungsbeistandschaften, Betreuungsweisungen und sozialer Gruppenarbeit, Einrichtung und
  • Verwaltung eines Opferfonds im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs (§ 10 JGG).

Durch den Vereinszweck sollen junge Menschen befähigt werden, ihre körperlichen, geistigen und psychischen Kräfte zu entfalten und sich zu selbstbestimmten Persönlichkeiten zu entwickeln, die in der Lage sind, ihre Rolle in Familie, Beruf und Gesellschaft wahrzunehmen und am sozialen, politischen und wirtschaftlichen Leben verantwortlich mitzuwirken.

Hierzu drei Beispiele:

Beispiel 1:

Max Mustermann gerät wegen seiner Freundin mit einem anderen Jungen in verbale Streitigkeiten . Nachdem sein Kontrahent sich nun auch noch beleidigend über seine Freundin äußert, reagiert er über und versetzt diesem einen Faustschlag ins Gesicht. Der Geschädigte, der einen Nasenbeinbruch erlitten hat, erstattet Anzeige und Max muss sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Mittlerweile hat er sich beim Geschädigten entschuldigt. Das Gericht macht Max zur Auflage ein Schmerzensgeld von 400,00 € zu zahlen. Da Max Schüler ist und kein eigenes Geld verdient, kann er, abgesprochen mit dem Gericht und der Jugendgerichtshilfe, 80 Sozialstunden in einer gemeinnützigen Einrichtung als Wiedergutmachung ableisten.Der Verein Bungee.V. zahlt nach vollständig erbrachter Arbeitsleistung des Täters 400,00 € an den Geschädigten. Ohne diesen sogenannten „Opferfonds“ würde der Geschädigte erst einmal einen „Titel“  erwirken müssen und auf sein Schmerzengeld mindestens so lange warten müssen, bis der Täter selbst soviel Geld verdient, dass er zahlen kann. Gegebenfalls ginge das Opfer auf Dauer leer aus.

Beispiel 2:

Die Erziehungsberechtigten fallen beide für die Betreuung und Erziehung ihres Kindes aus unterschiedlichen Gründen aus. Die Oma spingt ein und nimmt das Kind bei sich auf. Der fällige Unterhalt durch den Kindesvater lässt auf sich warten. Die Rente der Oma ist aber so gering, dass sie den Unterhalt zusätzlich nicht sicherstellen kann. Beide haben nichts mehr im Kühlschrank. Außerdem braucht der Junge dringend und zeitnah neue Schuhe und eine warme Jacke. Bungee übernimmt einen überschaubaren Betrag als Soforthilfe für das Kind.

Beispiel 3:

Ein Jugendtreff plant eine einwöchige Ferienfahrt für Jugendliche, die den Treff regelmäßig besuchen. Die Fahrt dient neben dem Ferienerlebnis dazu, Gruppenerfahrungen zu machen, Konfliktverhalten einzuüben, sich selbst für eine Zeit versorgen zu lernen. Die Jugendlichen und deren Eltern sind finanziell sehr schlecht gestellt. Beim vollen Teilnehmerbeitrag, der zur Finanzierung der Fahrt erforderlich wird, könnte der größte Teil nicht mitfahren. Bungee gibt einen Zuschuss zu dieser Fahrt, um den Teilnehmerbeitrag zu senken oder übernimmt den Beitrag in Einzelfällen bis auf eine kleine Eigenbeteiligung ganz.

Werbeanzeigen
  • %d Bloggern gefällt das: